Liederjan am 11.09. im Steinfurther Treckershuppen

Liederjan


Am Freitag, dem 11. September 2020, 19 Uhr spielen im Treckerschuppen Steinfurth (Dorfstraße 15a ) Liederjan mit ihrem neuen Programm “Ernsthaft locker bleiben” auf.

Eintritt:

Leider müssen wir in Coronazeiten die Besucherzahl begrenzen, d. h. wir hoffen auf Ihre Vorbestellungen. So können wir besser die Platzverteilung planen und müssen niemand abweisen.

Bitte senden Sie Ihre Vorbestellungen an: vondergoenne@gmail.com

oder telefonisch: 015203557259

Cool und locker wollen heute viele sein. Aber wie funktioniert das?
Einfach so rumlockern geht doch nun gar nicht. Wo sind wir denn?
Da müssen ernsthafte Fachleute her: Liederjan.
Mit lockerer Hand aber ernsthaft nehmen Jörg Ermisch, Hanne Balzer und Philip Omlor Alltagserscheinungen und sich selbst auf die Schippe; mit ihrer hauseigenen Mischung aus Chanson, Folk, Kabarett und gehobenem Blödsinn.
Für diese lockere Mischung erhielten die Liederjans schon vor vielen Jahren den “Deutschen Kleinkunst Preis”. (Ernsthaft!)
Dazu bedient sich Liederjan locker aus einem (fast) unerschöpflichen Fundus von Instrumenten:
Von Tuba und Akkordeon über Waldzither, Ukulele und Harmonium bis zu Saxophon, Konzertina und Singender Säge. Aber sie können auch ohne!. Ihr a capella Gesang lässt – wenn sie z.B. ein knappes Dutzend Volkslieder zu einem 3 Minutenstück verarbeiten, oder sich nach Art der alten Meister in Madrigalform beschimpfen – manchen 100 Mann Chor vor Neid erblassen.

Das trainiert die Lachmuskeln (locker) und wärmt das Herz (ernsthaft) oder umgekehrt.

Galerie zum Ensemble der Steinfurther Begräbniskapelle mit der Kirchenruine

Steinfurther Kirchenruine mit Begräbniskapelle
Die Kapelle von der Dorfstraße aus fotografiert
Die Kapelle von der Kirchenruine aus gesehen
Begräbniskapelle in der Abenddämmerung
Im Advent
Die wunderbare Türklinke
Der Altar
In der Gruft
In der Gruft
Die ursprünglichen Fenster der Kapelle

Filmbericht aus einem Steinfurther Garten

Jedes Jahr lädt der Naturschutzbund Deutschland ein, im heimischen Garten Vögel zu zählen. Neben den Vögeln, die das ganze Jahr bleiben, lassen sich auch Wintergäste beobachten. Am 12. Januar 2020 zeigte der NDR im Nordmagazin einen Beitrag über die “Stunde der Wintervögel”, dieses Jahr aus einem Steinfurther Privatgarten.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Stunde-der-Wintervoegel-NABU-ruft-zum-Vogelzaehlen-auf,nordmagazin69896.html

Konzert des Greifswalder Kammerchors Tonlust in der Steinfurther Kapelle

Am Samstag, dem 25. Januar 2020 um 18.30 Uhr gibt der Greifswalder Kammerchor Tonlust ein Konzert  in der Kapelle Steinfurth. Unter dem Titel “Blow, Blow, Thou Winter Wind” erklingen Lieder über den Winter. Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Aufräumarbeiten an der Kirchenruine – 31. August 2019

Auch heute wurde wieder an der Kirchenruine gearbeitet, aber unter erschwerten Bedingungen bei bis zu 32° im Schatten. Der Triumphbogen wurde verfugt.

Verfugen des Triumphbogens

Auch die Türschwelle zur Sakristei, die nicht mehr existiert, wurde fertig gestellt.

Und die Seitenwand wurde aufgemauert.

Opferschicht

Und nun zum Schluss noch die Kirchenruine von der Abendsonne beschienen.

Die Kirchenruine inder Abendsonne

Unsere Vorhaben im Dezember 2019

Die Kapelle weihnachtlich beleuchtet

Offener Adventskalender
Am 6. Dezember 2019 ab 16 Uhr in und vor der Steinfurther Kapelle: der Nikolaus kommt! Mit Geschichten und Spaß um die Feuerschale.

Posaunenchor der Johannesgemeinde Greifswald

Am 3. Advent, dem 15. Dezember 2019 ab 16 Uhr: Vorweihnachtliches Treiben im und am Kulturhaus mit dem Posaunenchor der Johannesgemeinde.

Altar der Steinfurther Kapelle

Heiligabend, den 24. Dezember 2019 ab 21 Uhr in der Kapelle: gemeinsames Musizieren, zu dem alle Steinfurtherinnen und Steinfurther und Gäste herzlich eingeladen sind.

LIEBE Lyrik-Jazz-Malerei

In der Dorfkirche von Ranzin fand am Freitag den 1. November das Projekt LIEBE: Lyrik, Jazz und Malerei mit

Lesung: Selina Böhm Orgel: Elisa Bartoszewski Saxophon: Lena Stippl Licht und Videoprojektion: Mathias Bartoszewski

Installation abgestimmt auf die dargebotene Musik

Nach einführenden Worten durch Pfarrer Dr. Ulf Harder und Mathias Bartoszewski konnten die Besucher eintauchen in die musikalischen Phantasien, die Elisa Bartoszewski und Lena Stippl in gelungenem Wechselspiel von Orgel und Saxophon vortrugen, eindrucksvoll untermalt von Mathias Bartoszewskis farbenfroher, der Musik folgenden Installation. Die von Selina Böhm vorgetragenen Texte verdeutlichten das in der Musik und der Malerei angelegte Thema auf eindrucksvolle Weise: LIEBE.

Eine gelungene Performance!

Steinfurther Dorfspaziergang

Gestern, am 21. September, war es wieder soweit. Zum 5. Mal wurde in unserem Dorf ein Herbstfest veranstaltet. Zunächst zeigte sich das Wetter nicht von seiner besten Seite. Es war trüb und kühl. Entsprechend konnte man auch nicht von Besucherströmen sprechen. Zum Mittag hin nahmen dann doch mehr Leute das Speisenangebot an: Gemüsesuppe, Pizza und Bratwurst. Auch geräucherte Forelle war beliebt.

Der mobile Backofen auf dem Kapellschen Hof

Die Kaltblüter der Familie Götz hatten ihren Auftritt. Von Willi Götz wurden Hofführungen angeboten. Man konnte ein reichhaltiges Angebot an herbstlichem Gemüse wie z. B. Kartoffeln oder Kürbissen aus biologischem Anbau kaufen. Auch die Pilzwanderung war von Erfolg gekrönt. Anschließend konnte man seine Kenntnisse in der Pilzausstellung erweitern.

Am Nachmittag klarte es auf und es wurde noch ein wunderbarer spätsommerlichen Tag. Nun verstärkte sich auch der Besucherstrom.

Die belebte Dorfstraße

Auch das Shuttle-Angebot nach Pamitz wurde angenommen.

Kutschfahrt nach Pamitz

Bei Kaffee, Kuchen und netten Gesprächen klang das Fest aus.