Steinfurther Tauschmarkt am 27. April 2019

Zum dritten Mal fand auf Initiative einiger Mitglieder des Vereins Kunst und Natur Steinfurth e.V. ein Tauschmarkt in Steinfurth statt. Den Herbsttermin beim ersten Mal fanden wir Initiatorinnen (Beate Götz, Monika Schäfer, Ursula von der Gönne-Stübing) nicht so günstig, weil kurz darauf noch das Herbstfest folgte. Aus diesem Grund und auch, weil man im Frühjahr Pflanzen besser tauschen kann, findet der Tauschmarkt seit zwei Jahren Ende April oder Anfang Mai statt. Die Währung des Tauschmarktes sind Steinis (1 Steini = 1 Euro), sodass das Hantieren mit Bargeld entfiel.

Viele BesucherInnen waren gekommen…

Getauscht werden konnte alles, ob Kleidung, Schallplatten, Kinderspielzeug oder Tomatenpflanzen, Kräuter, Stauden.

Bei Kaffee und Kuchen

Auch wer nicht tauschen wollte, kam auf seine Kosten. Bei Kaffee und Kuchen ließ sich gut plaudern.

Wunderbares duftendes und wohlschmeckendes Brot aus dem transportablen Backofen konnte man ebenfalls tauschen. Insgesamt war es ein schöner Samstagnachmittag, ein Treffpunkt für die BewohnerInnen und FreundInnen unseres Dorfes.

Veröffentlicht von

Ursula

In Leipzig erblickte ich das Licht der Welt. Nach Abschluss der 10. Klasse wollte ich zunächst Buchhändlerin werden, schloss auch die Lehre in der Internationalen Buchhandlung Leipzig ab, holte nebenbei das Abitur an der Volkshochschule nach und studierte anschließend Germanistik an der Karl-Marx-Universität Leipzig. Neun Semester später wurde ich als wissenschaftliche Assistentin in der Literaturwissenschaft der Universität Greifswald mit dem Ziel zu promovieren, eingestellt. Meine Dissertation über den Satiriker des 17. Jahrhunderts, Johann Michael Moscherosch, verteidigte ich 1987. Zu der Zeit arbeitete ich in der Fachbibliothek des Historischen Instituts. Von 1988 bis 1990 lebte ich mit meinem Mann in Vilnius und lehrte als Sprachlektorin an der Universität Vilnius. Nach unserer Rückkehr arbeitete ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Greifswald, ab 1993 dann als Leiterin des Zentralen Prüfungsamtes der Universität Greifswald. Seit einiger Zeit bin ich im Unruhestand und beschäftige mich mit verschiedenen Themen, zunächst mit dem Leben meines Großvaters mütterlicherseits, Franz van Himbergen, nun mit Caroline von Bismarck Bohlen. Aber auch das Leben in der Gemeinde Karlsburg, insbesondere aber das Steinfurther Dorfleben liegt mir in besonderer Weise am Herzen. Aus diesen Gründen habe ich diese Website eröffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.