21. September 2019 Steinfurther Dorfspaziergang Programm

Schon seit einigen Jahren findet in Steinfurth im September/Oktober ein Fest mit jeweils anderen Namen statt. Dieses Jahr laden wir zum Steinfurther Dorfspaziergang ein mit einem vielfältigen Programm.  

Dorfstraße, Steinfurth

Vormittags:          

10.00 – 11.00 Uhr Handmelken zum Zuschauen und Ausprobieren auf dem Kapellschen Hof

11.00 – 13.00 Uhr Pilzwanderung mit einem Pilzberater Treffpunkt: Buswendeschleife

10.00 – 12.00 Uhr im Waldsaumgarten, Dorfstraße 14: Wett-Sensen: Start 11 Uhr; Bienenhaltung und Obstschau, Honig- und Apfelsaftverkauf

10.00 – 12.00 Uhr Vorstellung einer Mutter-Kuh-Herde Wiese hinter der Dorfstraße 20

10.00 – 12.00 Uhr offene Imkerei, Honigverkauf; Dorfstraße 32

10.00 – 12.00 Uhr „Der Wald zum Anschauen und Erleben mit dem Förster auf dem Kapellschen Hof

Ponyreiten auf dem Kapellschen Hof

Führungen auf dem Kapellscher Hof

12.00 – 14.00 Uhr Mittagessen auf dem Kapellschen Hof

Holzofenpizza – Suppe vom Feuer – Bratwurst – Apfelsaft

Nachmittags

14.00 – 15.00 Uhr Waldsaumgarten Bienenhaltung und Obstschau, Honig- und Apfelsaftverkauf

14.00 – 16.00 Uhr  offene Imkerei, Honigverkauf, Dorfstraße 32

15.00 – 15.45 Uhr Glücklich im Park Theater von Anfang im Kulturhaus

14.00 – 17.00 Uhr Herbst kreativ zum Mitmachen für Groß und Klein Dorfstraße 21

14.00 – 17.00 Uhr Pilzausstellung Dorfstraße 20

14.00 – 16.00 Uhr Kaffee und Kuchen Dorfstraße 20

14.00 – 15.00 Uhr Workshop: Brennnesselarmbändchen (pünktliches Erscheinen notwendig)  Vor der Dorfstraße 20

15.30 – 16.30 Uhr Führung an der Kirchenruine und der Begräbniskapelle

14.00 – 16.00 Uhr Feld-FührungVorführung und

Strohspielplatz Gemüseacker vom Kapellscher Hof

Ganztags 10.00 -17.00 Uhr

Gemüse- und Obstverkauf auf dem Kapellschen Hof

Fisch frisch aus dem Räucherofen, Dorfstraße 7

Pferdeshuttle von Steinfurth Buswendeschleife nach Pamitz mit Eselanbindung      

Mari- Lädchen; kleine Biomanufaktur

Kaffee und Kuchen Pamitz

Veröffentlicht von

Ursula

30 Jahre meines Lebens verbrachte ich in Leipzig, holte nach Abschluss der 10. Klasse und neben meiner Tätigkeit als Buchhändlerin in der Internationalen Buchhandlung Leipzig das Abitur an der Volkshochschule nach und studierte anschließend Germanistik an der Karl-Marx-Universität Leipzig. Neun Semester später wurde ich als wissenschaftliche Assistentin in der Literaturwissenschaft der Universität Greifswald mit dem Ziel zu promovieren, eingestellt. Meine Dissertation über den Satiriker des 17. Jahrhunderts, Johann Michael Moscherosch, verteidigte ich 1987. Zu der Zeit arbeitete ich in der Fachbibliothek des Historischen Instituts. Von 1988 bis 1990 lebte ich mit meinem Mann in Vilnius und lehrte als Sprachlektorin an der Universität Vilnius. Nach unserer Rückkehr arbeitete ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Greifswald, ab 1993 dann als Leiterin des Zentralen Prüfungsamtes der Universität Greifswald. Seit einiger Zeit bin ich im Unruhestand und beschäftige mich mit verschiedenen Themen, zunächst mit dem Leben meines Großvaters mütterlicherseits, Franz van Himbergen, nun mit Caroline von Bismarck Bohlen. Aber auch das Leben in der Gemeinde Karlsburg, insbesondere aber das Steinfurther Dorfleben liegt mir in besonderer Weise am Herzen. Aus diesen Gründen habe ich diese Website eröffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.